Auf den ersten Blick erkennt man sie auf der Straße nicht. Auch nicht auf den zweiten. Erst, wenn sie etwa an der Kasse eines Supermarktes sich bei der Kassiererin oder dem Kassierer bedanken, horcht man auf: „Wie war das? Die Stimme kenn ich doch irgendwoher?“ Tja, aber woher eigentlich? Berühmte Synchronsprecher haben den Vorteil, berühmt zu sein, ohne ständig erkannt zu werden. Sie leihen Ihre Stimme anderssprachigen Schauspielern oder vertonen Dokumentationen, Hörbücher und Werbefilme. Manche Synchronstimmen, wie etwa die von Bruce Willis, sind seit langem schon so berühmt, dass man sie ohne Probleme wiedererkennt und gleich gewisse Gefühle, Bilder und Attitüden mit ihnen verbinden. Doch oftmals entspricht unsere Vorstellung von den dahinter stehenden Personen nicht der Realität. Auch haben wir zumeist gar keine Ahnung, wie die Synchronsprecher überhaupt heißen. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen deshalb sieben der bekanntesten deutschen Synchronsprecher vor.

hören

©123rf.com/profile_ohmega1982

  1. Sascha Rotermund war bereits an vielen Serien beteiligt – zumeist jedoch nicht visuell. So hat er seine Stimme etwa Jesse Spencer aus der Serie „Dr. House“ oder Jesse Williams aus „Grey’s Anatomy“ geliehen. Auch Jon Hamm aus „Mad Men“ wurde bereits von ihm vertont. Mit dem Film „The Fall“ schaffte er seinen endgültigen Durchbruch.
  2. Joachim Kerzel ist unter anderem der Synchronsprecher von Jack Nicholson. Auch Größen wie Anthony Hopkins oder Dustin Hoffmann wurden bereits von ihm gesprochen. Da seine Stimme ferner einen sehr hohen Wiedererkennungswert hat, ist Joachim Kerzel auch als sogenannter „Off-Sprecher“ sehr beliebt.
  3. „Blood Diamond“, „Casino Royal“, “Star Wars” und “Mac Gyver” wären in Deutschland wohl nur halb so erfolgreich gewesen, wenn sie auf Kaspar Eichels Stimme hätten verzichten müssen. Er kann auf eine lange Karriere als Synchronsprecher in Filmen und Serien zurückblicken.
  4. Mischpult

    ©123rf.com/profile_wollemipine

    In Filmen ist Claudia Urbschat-Mingues wohl besser bekannt als Angelina Jolie oder auch Jennifer Connelly. Sie vertont generell sehr viele weibliche Rollen. Auch in Hörbüchern ist ihre Stimme immer wieder zu hören.
  5. Stephan Schwartz ist die Stimme, die Tom Cruise in seinen bekanntesten Filmen synchronisiert. Des Öfteren sprach er auch Andy Garcia und Joseph Fiennes.
  6. Hansi Jochmann ist eine Berliner Schauspielerin, die als ausschließliche Synchronsprecherin von Jodie Foster eine sehr privilegierte Stellung genießt. Sie ist als ihre Standard-Stimme gebucht.
  7. Manfred Lehman’s Stimme dürfte hierzulande wirklich jeder kennen. Denn bereits seit 1988 ist er die berühmte Stimme hinter Bruce Willis. Von den Texten von „Stirb langsam“ dürfe dieser somit bereits im Schlaf träumen. Auch Berühmtheiten wie Kurt Russel oder Gérard Depardieu wurden von ihm schon vertont.

Aus dem Vorangegangen geht hervor, dass eine einprägsame Stimme für den Erfolg einer Produktion – sei es ein Kinofilm, eine Serie oder ein Hörbuch – sehr wichtig ist. Dies ist auch bei Erklärvideos nicht anders. Die jeweilige Sprecherstimme kann auch hier überzeugen und nachhaltig in Erinnerung bleiben oder aber gar einen negativen Einfluss auf die Zuschauer ausüben. Somit sollte sie stets sehr sorgfältig ausgewählt werden.