Erklärvideos werden als Marketinginstrumente immer anerkannter. Es ist jedoch noch lange nicht so weit, dass jeder weiß, was genau damit gemeint ist. Oftmals wird der Begriff sogar falsch verwendet und nicht genügend differenziert. Um eine Kurzdefinition voraus zu schicken: Ein Erklärvideo ist ein maximal dreiminütiger Kurzfilm, der einen bestimmten Sachverhalt für eine bestimmte Zielgruppe einfach und effektiv erklärt. Es kann sich dabei um Produktvorstellungen, konkrete Problemlösungen oder die Präsentationen von Unternehmen handeln. Wichtig ist, dass die Essenz jeweils deutlich herauspräpariert wird.

Verschiedene Arten von Erklärvideos: Ein Differenzierungsversuch

Ein Erklärvideo ist nicht gleich ein Erklärvideo. Vielmehr gibt es unterschiedliche Arten und Formen, denen wiederum je unterschiedliche Ziele zugrunde liegen. Allgemeingesprochen handelt es sich bei Erklärvideos um Filme, die auf konkrete Bedürfnisse und Interessen einer konkreten Zielgruppe eingehen und sich nicht nur mit einfachen, sondern auch mit komplexen Themen beschäftigen, die umgekehrt einfach verständlich aufgedröselt werden. Die Zielgruppen-Perspektive ist dabei entscheidend. Im Speziellen muss man dagegen zwischen sogenannten „How-to-Videos“ und Videos, die das Storytelling bzw. das Geschichtenerzählen in den Vordergrund stellen, unterscheiden. Erstere schildern vor allem „wie“ etwas gemacht werden soll. Sie sind also im Grunde Schritt für Schritt Anleitungen. Die letzteren setzen demgegenüber eher auf die Kommunikation von Emotionen und Identifikationspotenzialen, um Kaufentscheidungen im Sinne eines Unternehmens, das Dienstleistungen oder Produkte anbietet, zu beeinflussen.

Erklärvideo mit (fast) allen Sinnen: Das Storytelling als tragende Säule

Elemente im Erklärvideo

© 123rf.com/profile_andreypopov

In einem Erklärvideo kommen Bilder, Figuren und Texte vor. Auch Musik ist ein wichtiger Bestandteil. Der entscheidende Aspekt ist jedoch die gesprochene Sprache, also die Vertonung eines Erklärvideos durch einen Sprecher. Dabei erklärt in dem Video ein Protagonist ein bestimmtes Problem, das auch der Zielgruppe unterstellt wird. Es wird eine Geschichte erzählt, in der jenes Problem am Ende schließlich gelöst wird. Das Storytelling als Stilmittel ist dabei sehr wichtig. Es baut Spannung auf und erzeugt emotionale Bindungen. Sprache, Musik und Bild erreichen insgesamt mehrere Sinneskanäle zugleich. Der Rezipient wird somit nicht nur auf einer ganz persönlichen Ebene angesprochen, sondern auch gefesselt und bleibt bis Ende des Videos quasi auf Sendung. Je kürzer das Video, desto größer ist die Chance, dass er durchhält und ein ernstes Kaufinteresse entwickelt.

Das Geheimnis des Storytellings

Das Storytelling dient dem Zweck, Identifikationspotenziale zwischen dem Rezipienten und dem Erzähler bzw. Protagonisten zu stiften. Der Zuschauer wird auf eine gewisse Weise in die Problemstellung und –lösung miteinbezogen. Dadurch kann eine jeweilige Botschaft emotional verankert und ein Kaufinteresse gefördert werden. Wenn der Zuschauer also erkennt, dass er das gleiche Problem hat, dann möchte er es genauso leicht lösen, wie der Protagonist im Erklärvideo. Dazu kommt, dass die gesprochene Sprache absichtlich klar und einfach strukturiert gehalten wird. Das erhöht die Chancen, dass der Rezipient eine Botschaft wirklich versteht. Auch kann sie auf diese Weise schneller kommuniziert und ferner besser im Gedächtnis verankert werden. So kann zum Beispiel ein Zuschauer, der vielleicht nicht sofort eine Kaufentscheidung fällt, es später nachholen, wenn er sich wieder an die Botschaft erinnert. Außerdem könnte er sie auch mündlich oder in sozialen Netzwerken weiter verbreiten.

Zielgruppe der Kunden

© 123rf.com/profile_jirsak

Wer kann ein Erklärvideo gewinnbringend nutzen?

Erklärvideos eignen sich sowohl für die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen, die verkauft werden sollen, als auch für die Selbstdarstellung von Unternehmen. Im letzteren Fall geht es weniger um direkte Verkäufe, als vielmehr um die Kommunikation und Präsentation einer bestimmten Unternehmensphilosophie und um die gezielte Entwicklung eines Images. Hier soll Vertrauen geweckt oder aufrechterhalten werden. Erklärvideos lassen sich auf Websites, in Online Shops, auf Messen, Präsentationen oder in sozialen Netzwerken einsetzen und verbreiten. Wenn sie gelungen sind, werden sie gerne geteilt und verbreiten sich so mitunter viral.

Erklärvideos bieten also vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Wenn auch Sie ein Erklärvideo benötigen, um Ihre ganz spezifische Botschaft, Ihr Produkt, Unternehmen oder Ihre Dienstleistung darzustellen und/oder zu verbreiten, dann können Sie uns gerne kontaktieren. Unsere Experten werden Sie stets professionell beraten.